„In der Brinke“ in Warendorf, das in Deutschland aktuell größte Projekt mit „Kalter Nahwärme“.

Mit der Erschließung des Baugebietes „In de Brinke“ startet in Warendorf ein Leuchtturmprojekt von bundesweiter Bedeutung für eine innovative und klimaneutrale Nahwärmeversorgung.
Die Energie zur Wärmeversorgung, aber auch zur Kühlung im Sommer, der Gebäude wird über eine Vielzahl von Tiefenbohrungen mit bis zu 150m tiefen Erdwärmesonden, sowie einem ca. 5 km langen Grabenkollektor, der gleichzeitig die Verteilung zu den einzelnen Wohneinheiten übernimmt, über Erdwärmesonden gewonnen.
Da die Versorgung über mehrere Erdwärmesonden Felder und Technikzentralen realisiert wird, wächst das Nahwärmenetz und dessen Quellen mit dem Baufortschritt des Baugebietes.
Wir freuen uns, auch in diesem, derzeit deutschlandweit größten Projekt mit „Kalter Nahwärme“, mit unserer innovativen Verteilertechnik und durch unsere umfangreiche Erfahrung auch planungstechnisch unterstützend mitzuwirken. Derzeit ist das erste Sondenfeld abgebohrt und die erste Technikzentrale wird eingerichtet. GRATEC liefert hier ein an das Projekt angepasstes GT-Floor Bodendurchführungssystem, an welches später der Verteiler mit umfangreicher Messtechnik angeschlossen wird.

Freigabezeichnung der GT-Floor-Einheit nach detaillierter technischer Abstimmung
Fertiggestellte GT-Floor Bodendurchführung incl. System EInbaugestell zur exakten Positionierung auf der Sauberkeitsschicht in der Produktion von GRATEC
Verpackte und Versandfertige Einheit
Technikzentrale mit dem über der Bodenplatte und somit im Gebäude integrierte Verteileranschlussleitungen. Der Systemverteiler und die Messarmaturen müssen hier später nur noch aufgesetzt und verbunden werden. Alles ist passgenau aufeinander abgestimmt.
Außen Ansicht der Technikzentrale. Durch die im Werk bereits integrierten Umlenkungen auf dem Niveau der Sauberkeitsschicht können hier nun die Erdwärmesonden einfach und übersichtlich verbunden werden.

Erneut ein Leuchtturmprojekt mit der intelligenten Lösung von GRATEC GT-Floor Bodendurchführungen.

Am Brigittenauer Sporn in Wien entsteht derzeit ein neues Forschungsgebäude der Universität für Bodenkultur (BOKU). Ein Wasserbaulabor mit einem weltweit einzigartigen Durchfluss von 10.000 Liter pro Sekunde ohne Pumpen zu verwenden wird zwischen Donau und Donaukanal errichtet. (100 m lang und 25 m breit). Im Untergeschoss wird der „Main Channel“ die Basis der Forschungstätigkeiten darstellen. Der große Durchfluss mit Wasser der Donau ermöglicht praxisorientierte Modellversuche im Originalmaßstab. Über das angeschlossene „Public Lab“ können Besucherinnen später einen Einblick in den Wissenschaftsbetrieb erhalten. (Quelle: ATP Planungs- und Beteiligungs AG, Innsbruck)

Die GRATEC produziert und liefert hier insgesamt 8 GT-Floor Bodendurchführungssysteme zur Anbindung von 196 Energiepfählen.

Wir Danken der Fa. PORR Umwelttechnik GmbH, Wien, für das Vertrauen in unser Produkt und freuen uns hier einen Beitrag zur optimalen energetischen Nutzung dieses Leuchtturmprojektes beitragen zu können.

7 Großverteilerschächte für das Projekt RINGANA campus

Die Geothermie-Schächte für das Projekt RINGANA campus, St. Johann / Hartberg Österreich, wurden von unserem Kunden, der Fa. Fuchs, 8230 Greinbach, Österreich, gesetzt, platziert und angeschlossen.

Wir sind stolz mit unseren Produkten zur Realisierung dieses Projektes beitragen zu können.

Wenn auch Sie im Projekt Geothermie integrieren wollen und hier planerischen und produkttechnischen Support benötigen, dann kontaktieren Sie uns doch einfach.

Wir freuen uns auch Sie unterstützen zu können.

7 auf einen Streich!

5 Großverteiler- und 2 Unterverteilerschächte für das BV RINGANA Campus, St. Johann / Hartberg werden verladen und gehen nun auf die Baustelle nach Österreich.

Nach 2 arbeitsintensiven Wochen der Herstellung in unserer Produktion, gehen die Schächte nun termingerecht zu Ihrem Bestimmungsort. Dort werden sie wie geplant in Kürze von unserem Kunden verbaut und installiert.

Wir freuen uns, auch hier mit unseren Produkten zum Gelingen eines weiteren geothermischen Leuchtturmprojektes beitragen zu können.